Kinderfilm-Abspielring

FILMhits für KINOkids

Filmhits für Kinokids ist das zweite Netzwerkprojekt, dass ausgewählte Kinderfilme in hessischen Kinos präsentiert. 

Es versteht sich als gezielte Förderung unseres zukünftigen Filmnachwuches in Hessen. Durch die Filmauswahl wird eine Stärkung von anspruchsvollen Kinderfilmen anstrebt. Besondere Berücksichtigung finden hessische und deutsche Filme.

Die “Initiative Kinderfilm im Kino – Filmhits für Kinokids” zeigt ab dem 03.01. bis 27.02.2019 folgende Filme:

DER KLEINE SPIROU
Die Mutter des zwölfjährigen Spirou ist stolz auf ihren Sohn. Denn nach den Ferien wird er auf eine Hotelpagenschule wechseln. Und fast jeder in der Familie arbeitete bisher als Page, darunter auch Opa Pepe, der Spirou den Beruf schmackhaft machen will. Spirou hingegen würde viel lieber bei seinen Freunden in der alten Schule bleiben. Zumal er unsterblich in seine Klassenkameradin Suzette verliebt ist. Doch da seine Zukunft vorherbestimmt scheint, will er vor seiner Karriere als „Liftboy“ zumindest noch ein großes Abenteuer erleben. Gemeinsam mit seinen Freunden plant er eine Reise in einem Moped mit Beiwagen – vom Südseestrand bis zum Orientexpress. „Mit „Der kleine Spirou“ findet eine der beliebtesten frankobelgischen Comicfiguren ihren Weg auf die große Leinwand. Die sympathische Realverfilmung, die von allerlei verschrobenen Figuren bevölkert wird, widmet sich dem Leben des jungen Helden – bevor er sich als Hotelpage zum waghalsigen Abenteurer entwickelte. Der glaubwürdig in die Lebensrealität von Heranwachsenden eingebettete Film betont den Wert von Eigenständigkeit und die Macht der Fantasie.“ (programmkino.de) Frankreich/Belgien 2017, Regie: Nicolas Bary, 83 Min., FSK ab 0, empfohlen ab 8 Jahren

WILDHEXE
Die 12-jährige Clara ist wie jedes andere Mädchen. Aber alles ändert sich, als sie eines Tages von einem schwarzen Kater angefallen und gekratzt wird. Clara entdeckt, dass sie plötzlich eine einzigartige Begabung hat: Sie kann mit Tieren sprechen. Schnell findet sie heraus, dass sie eine Wildhexe ist. Noch dazu eine ganz besondere, denn sie ist die neue Wächterin der Wilden Welt. Zusammen mit ihrer Tante Isa, ihren Freunden Oscar und Kahla stellt sie sich ihrem Schicksal: Die Natur und sich selbst retten – doch dafür muss sie gegen die mysteriöse Chimära kämpfen … Lene Kaaberbøls Bestseller „Wildhexe“ wurde in Deutschland über 300.000 Mal verkauft und begeistert junge Leser weltweit. Nach langem Warten kommt jetzt endlich der spannende Film zum ersten Band der „Wildhexe“-Buchreihe in die Kinos! Seid dabei, wenn Clara als Wildhexe nicht nur die Wilde Welt retten muss, sondern auch viel über Freundschaft und das Leben lernt. Dänemark 2018, Regie: Kaspar Munk, 100 Min., FSK ab 6, empfohlen ab 8 Jahren

SMALLFOOT – EIN EISIGARTIGES ABENTEUER
Der junge Migo ist ein aufgeweckter, ehrlicher und treuer Yeti, der sein Herz am rechten Fleck trägt. Er hat immer das geglaubt, was ihm in seinem Dorf beigebracht wurde. Doch als er ein Wesen sieht – einen Menschen – das angeblich nicht existiert, wird sein gesamtes Leben und alles, woran er jemals glaubte, auf den Kopf gestellt. Niemand in der Gemeinschaft nimmt Migo seine Entdeckung ab. Lediglich seine Freundin Meechee, die mit ihrer Neugier ständig Erkundungen macht, glaubt ihm. Mit einer Organisation hat sie bereits Beweise dafür gesammelt, dass Menschen, sogenannte „Smallfoods“, existieren. Dennoch begibt sich Migo alleine auf die Suche nach dem gesichteten Menschen, der Percy heißt und bisher die Existenz von Yetis anzweifelte… „Bezauberndes Animationsabenteuer, in dem ein junger Yeti in den eisigen Höhen des Himalaya auf einen „Smallfoot“, also einen Menschen, trifft – obwohl er sein Leben lang geglaubt hat, dass es diese Spezies in Wirklichkeit gar nicht gibt.“ (FBW- Deutsche Film- und Medienbewertung) USA 2018, Regie: Karey Kirkpatrick, 97 Min., FSK ab 0, empfohlen ab 6Jahren

DIE ABENTEUER VON WOLFSBLUT
Alaska, zur Zeit des großen Goldrausches. Ein junger Welpe, halb Hund, halb Wolf, erkundet die noch unberührte Wildnis und wird von seiner Mutter liebevoll umsorgt und ein ums andere Mal vor den Gefahren des Waldes gerettet. Er lernt schnell, dass das Leben ein andauernder Existenzkampf ist. Als die Mutter verletzt wird, findet er Obhut bei einem alten Indianer, der einst schon seine Mutter zum Schlittenhund ausgebildet hat und ihm den Namen Wolfsblut gibt. Mittlerweile zu einem stattlichen Vierbeiner herangewachsen, erkämpft er sich die Position des Leittiers unter den Schlittenhunden, bis er in die Hände von skrupellosen Geschäftemachern fällt und für Hundekämpfe missbraucht werden soll. Doch Wolfsblut erlangt das Mitleid eines Marshalls, der ihn vor dem sicheren Tod rettet. Der Beginn einer unzertrennlichen Freundschaft… Millionen, vor allem jugendliche Leser sind seit Generationen gefesselt von Jack Londons Abenteuerroman „Wolfsblut“, der zu den ganz großen Klassikern der Weltliteratur zählt und ein zeitloses Meisterwerk ist. Die unvergessliche, hochemotionale Geschichte über Loyalität, Treue und Freundschaft präsentiert Oscarpreisträger Alexandre Espigares nun zum ersten Mal als animiertes Leinwandabenteuer in einer packenden Neuinterpretation: spannendes Family Entertainment – ein Muss für alle Abenteurer und Hunde- wie Wolfsliebhaber! Frankreich/Luxemburg/USA 2018, Regie: Alexandre Espigares, 85 Min., FSK ab 6, empfohlen ab 10 Jahren

TIMEBREAKERS UND DIE RÄTSELHAFTEN GRABZEICHEN
Emma und Mathilda, die beiden magischen Schwestern, sind nach dem Ereignis in der Auktionshalle wieder zurück in Berlin – weswegen sie erst mal auf ihre magischen Fähigkeiten verzichten müssen. Ein Jahr vergeht und die inzwischen 14-jährige Emma ist an so was ohnehin nicht mehr interessiert, sondern stattdessen mit ihrem ersten festen Freund beschäftigt. Das neue Abenteuer nimmt seinen Anfang, als Leni, Lilli und ihre Freundinnen Jette und Chiara ins Industriemuseum der Firma Wolf gehen und dort eine Geheimbotschaft entdecken. Mathilda will nun unbedingt wieder in die Lüneburger Heide zu ihrer Clique, den Timies. Dummerweise werden Emma und Mathilda bald mit ihrer Familie in die USA ziehen. Also müssen sie sich beeilen, wenn das Geheimnis um die Botschaft vorher noch geklärt werden soll…Deutschland 2018, Regie: Niels Marquardt, 107 Min., FSK ab 0, empfohlen ab 8 Jahren

KÄPT’N SHARKY
Er ist der Schrecken der sieben Weltmeere – denkt er zumindest! Doch von den anderen Seefahrern wird Käpt’n Sharky alles andere als ernst genommen und gerne mal als halbe Portion verspottet. Vor allem der Alte Bill und seine Crew haben es auf den kleinen, rundlichen Piraten abgesehen und liefern sich so manches Duell mit ihm. Als Sharky mal wieder auf der Flucht vor seinen Widersachern ist, landen durch Zufall zwei blinde Passagiere auf seinem Boot: Während der zehnjährige Michi Schutz sucht, weil er dank Sharky versehentlich für einen Straßendieb gehalten wird, versteckt sich Admiralstochter Bonnie an Bord, um nicht aufs Internat zu müssen. Der kleine Pirat ist gar nicht begeistert von den ungebetenen Gästen, schließlich hat er schon eine Crew – den pflichtbewussten Matrosen Ratte, den frechen Affen Fips und den Papagei Coco. Doch für die nächste Mission fehlt Sharky noch ein Kompass – und ausgerechnet den hat Bonnie im Gepäck! Nach anfänglichen Schwierigkeiten rauft sich die bunte Truppe zusammen und begibt sich gemeinsam auf eine abenteuerliche Reise, auf der sie dem Alten Bill eine wichtige Lektion erteilen: Unterschätze niemals die Kleinen! Deutschland 2018, Regie: Hubert Weiland, Jan Stoltz, 77 Min., FSK ab 0, empfohlen ab 5 Jahren

OSTWIND – AUFBRUCH NACH ORA
Mika ist als „Pferdeflüsterin“ im Therapiezentrum Kaltenbach zu einer Berühmtheit geworden, doch die neue Aufgabe wächst ihr langsam über den Kopf. Sie möchte wieder frei sein! Nach einem heftigen Streit mit ihrer Großmutter bricht Mika in einer Nacht-und-Nebel-Aktion mit Ostwind nach Andalusien auf, wo sie Ostwinds Wurzeln vermutet. Auf der Hacienda von Pedro wird Mika mit einer Aushilfe verwechselt und sofort von seiner raubeinigen Tochter Samantha zum Arbeiten eingeteilt. Doch sowie Mika alleine ist, reitet sie los und genießt ihre Freiheit. Dabei entdeckt sie in der kargen Steppe einen magischen Ort: eine von saftig-grünen Bäumen umringte Wasserquelle, die einer Herde Wildpferde als Tränke dient. Plötzlich taucht die mysteriöse Tara auf, die hier seit vielen Jahren zurückgezogen mit den Pferden lebt. Als Mika und Tara Ostwind umringt von den Wildpferden sehen, wird klar: Das ist Ostwinds Familie! Aber die Tiere schweben in höchster Gefahr, denn Pedro hat das Land mit der überlebenswichtigen Quelle namens Ora an einen ausbeuterischen Unternehmer verkauft. Mika will Ostwinds Herde und deren Heimat unbedingt retten und schmiedet gemeinsam mit Samantha und ihren beiden Freunden Fanny und Sam einen Plan. Sie will eine uralte und fast vergessene Tradition wiederaufleben lassen: das Rennen von Ora. Doch die größte Herausforderung steht Mika und Ostwind erst noch bevor…Deutschland 2017, Regie: Katja von Garnier, 110 Min., FSK ab 0, empfohlen ab 6 Jahren

DER NUSSKNACKER UND DIE VIER REICHE
Ein Märchen, dass auch nach Weihnachten noch verzaubert!
London, Ende des 19. Jahrhunderts: Zu Weihnachten bekommt die aufgeweckte Clara ein mechanisches Ei geschenkt, das ihr ihre kürzlich verstorbene Mutter Marie hinterlassen hat. Leider kann Clara das Ei jedoch nicht öffnen, denn das geht nur mit einem speziellen Schlüssel – und den hat sie nicht. Doch auf der Weihnachtsparty ihres Patenonkels Drosselmeyer fällt er ihr urplötzlich in die Hände, nur um kurz darauf von einer frechen Maus stibitzt zu werden. Clara nimmt die Verfolgung des kleinen Nagers auf und landet dabei in einer magischen Welt, die aus vier Reichen besteht und in der ein Konflikt schwelt: Die Zuckerfee will die Bewohner der Reiche vor der tyrannischen Mutter Gigeon beschützen und stellt zu diesem Zwecke eine Armee aus lebendig gewordenen Zinnsoldaten auf, die gegen Gigeons Mäusearmee antreten sollen. Clara schließt sich der Zuckerfee an, vergisst dabei aber nicht ihre eigentlich Mission: den Schlüssel zu finden…
Disney-Realverfilmung nach dem klassischen Ballett von Pjotr Iljitsch Tschaikowski und E.T.A. Hoffmanns 1816 erschienener Erzählung „Nußknacker und Mäusekönig“.
USA 2018, Regie: Lasse Hallström, Joe Johnston, 99 Min., FSK ab 0, empfohlen ab 8 Jahren

Ein Gemeinschaftsprojekt des Film- und Kinobüro Hessen e.V. und der hessischen Filmtheater.

Zu sehen in den Kinos: Filminsel Biblis, Tel. 06245 30 08 | Mal Seh’n Kino Frankfurt, Tel. 069 59 70 845 | Filmforum Höchst Frankfurt, Tel. 069 21245664 | Cinebar Groß-Gerau, Tel. 06152 2521 | Capitol Filmkunsttheater Marburg, Tel. 06421 17 30-0Capitol Kino Witzenhausen, Tel. 05542 57 47 |  Kreml-Kulturhaus Zollhaus, Tel. 06430 60 38

WANN welcher Film in welchem Kino und in welcher Abspielwoche zu sehen ist, können Sie hier einsehen und als pdf downloaden

Und hier gibt es den aktuellen Flyer zur Runde als pdf


Hier sehen Sie unsere bereits dieses Jahr statt gefundenen Kinderfilmrunden:

Kinderfilm-Abspielrunge 4 in 2018

Den Flyer zur Runde als pdf mit ausführlichen Filmbeschreibungen

Kinderfilm-Abspielrunde 3 in 2018

Den Flyer als pdf mit Inhalten zu den Filmen gibt es hier

Kinderfilm-Abspielrunde 2 in 2018

Den Flyer als pdf mit Inhalten zu den Filmen gibt es hier

Die 1. Kinderfilm-Abspielrunde 2018

Den Flyer als pdf mit Inhalten zu den Filmen gibt es hier

Das Projekt wird befördert aus Mitteln der HessenFilm und Medien GmbH

Ihr Kontakt im Filmbüro

Daniela Fend

+49 (0) 69 219 948 91 fend@film-hessen.de