Filmkunst in Hessen ab 25.04. bis 19.06.2019 in 13 Kinos

filmkunst in hessen

Unser Filmkunst-Abspielring ist ein Netzwerkprojekt zur Förderung der Filmkunst in Hessen. 

Die dritte Runde dieses Jahr läuft noch bis Mitte Juni. Es sind 13 Kinos beteiligt und es sind folgende Filme zu sehen:

ADELHEID, KORNELIUS UND DIE TÖDE
Das exzentrische Rentnerpaar ist seit 53 Jahren verheiratet. Kornelius (82) ist der dominante Part der Beziehung. Adelheid (79) macht stets alles anstandslos mit. Auf Grund ihres individualistischen Lebensstils haben die beiden nur sich selbst und führen eine symbiotische Beziehung. Kornelius Krebsdiagnose führt jäh die Zerbrechlichkeit des Lebens vor Augen. Fortan bereitet sich Adelheid auf das Witwentum vor. Sie muss selbständiger werden, denn sie ahnt, sie wird ihren geliebten Ehemann überleben. Mit fast achtzig Jahren muss sie nun lernen, Kornelius Rolle zu übernehmen.
Die atmosphärische Langzeitdokumentation im Direct Cinema Style begleitet die Protagonisten von 2011 bis 2018. Sie erzählt in präzisen Alltagsminiaturen vom langsamen Abschied des gemeinsamen Lebens und dem Versuch das Glück aufrecht zu erhalten. Auf eine sehr persönliche Art und Weise behandelt ADELHEID, KORNELIUS & DIE TÖDE universelle Themen wie Beziehung, Liebe, Selbstbestimmung und den Umgang mit dem Sterben müssen.
D 2018, Dokumentarfilm, Buch und Regie: Kirsten Schmitt, 91  Min., FSK ab 0

THE FAVOURITE – INTRIGEN UND IRRSINN
England befindet sich im frühen 18. Jahrhundert im Krieg mit Frankreich, doch Entenrennen und der Genuss von Ananas erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Die gebrechliche Königin Anne (Olivia Colman) sitzt zwar auf dem Thron, doch ihre enge Freundin Lady Sarah (Rachel Weisz) regiert das Land an ihrer Stelle und kümmert sich auch noch um Annes Gesundheit und ihre sprunghaften Launen. Als das neue Dienstmädchen Abigail (Emma Stone) ihre Stelle antritt, schmeichelt sie sich schnell bei Sarah ein. Sarah nimmt Abigail unter ihre Fittiche und Abigail sieht ihre Chance, zu ihren aristokratischen Wurzeln zurückzukehren. Als die politischen Auseinandersetzungen Sarah zeitlich immer mehr in Anspruch nehmen, nimmt Abigail ihren Platz ein und fungiert fortan als Vertraute der Königin. Die aufkeimende Freundschaft gibt Abigail nun die Möglichkeit, ihre ehrgeizigen Ziele zu verwirklichen, und sie wird nicht zulassen, dass eine Frau, ein Mann, Politik oder sonst irgendetwas sich ihr in den Weg stellen.
„THE FAVOURITE – INTRIGEN UND IRRSINN ist ein köstlich unterhaltsamer, ironisch beißender und entlarvender Blick auf eine Gesellschaft von Damals, die der von heute gar nicht so entfernt scheint.“ (FBW-Filmbewertung Prädikat besonders wertvoll)
GB 2018, Regie: Yorgos Lanthimos, mit Olivia Colman, Rachel Weisz, Emma Stone, u.a., 120 Min., FSK ab 12
https://www.fbw-filmbewertung.com/film/the_favourite_intrigen_und_irrsinn

VICE – DER ZWEITE MANN
Er gilt als einer der mächtigsten US-Vizepräsidenten aller Zeiten: Dick Cheney. VICE – DER ZWEITE MANN beleuchtet die sagenhafte Karriere des Bürokraten und Washington-Insiders, der an der Seite von George W. Bush zum einflussreichsten Politiker der Welt wurde und seine Macht zu nutzten wusste: Cheneys Entscheidungen prägen das Land noch immer, sein außenpolitisches Wirken ist bis heute spürbar.
„Die Politik-Geschichte eines unscheinbaren Mannes, der hinter vier republikanischen Präsidenten zum Monster wird, macht Regisseur Adam McKay – basierend auf Bücher der Journalisten Jane Mayer und Barton Gellman – zur exzellent inszenierten und getimten Farce. (…) Bemerkenswert, unterhaltsam und nachdenklich.“ Günter H. Jekubzik auf programmkino.de
VICE feierte seine Premiere außer Konkurrenz im Rahmen des Berlinale Wettbewerbs. Christian Bale, der besonders eindrucksvoll Cheney darstellt, wurde erst kürzlich für seine herausragende Verkörperung mit einem Golden Globe als Bester Hauptdarsteller in der Kategorie „Komödie / Musical“ ausgezeichnet
USA 2019, Regie: Adam McKay, mit Christian Bale, Amy Adams, Steve Carell, u.a., 132 Min., FSK ab 12

DER GOLDENE HANDSCHUH
Hamburg-St. Pauli in den Siebzigerjahren: Auf den ersten Blick ist Fritz „Fiete“ Honka ein bemitleidenswerter Verlierertyp. Seine Nächte durchzecht der Mann mit dem kaputten Gesicht in der Kiezkaschemme „Zum Goldenen Handschuh“ und stellt einsamen Frauen nach. Keiner der Stammgäste ahnt, dass der scheinbar harmlose Fiete in Wahrheit ein Monster ist.
Fatih Akins Horrorfilm DER GOLDENE HANDSCHUH basiert auf dem wahren Fall sowie dem gleichnamigen Roman von Heinz Strunk. Er erzählt die Geschichte des Frauenmörders Fritz Honka und seiner Stammkneipe, „Zum Goldenen Handschuh“, wo deutsche Schlager zu Tränen rühren und der Suff gegen Sehnsucht und Schmerz helfen soll.
Einer der kontrovers diskutiertesten Filme des Jahres: Dieser Film spaltet das Publikum. epd-film schreibt: „Was hart an der Überzeichnung schrammt, ist dennoch über die Maßen eindrücklich. Eine Zumutung ohne empathischen Anker, kontroverses Kino, das nicht kaltlassen kann.“
D 2019, Regie und Drehbuch: Fatih Akin (nach dem gleichnamigen Roman von Heinz Strunk), mit Jonas Dassler, Margarethe Tiesel, Katja Studt, u.a., 110 Min., FSK ab 18
https://www.epd-film.de/filmkritiken/der-goldene-handschuh

CAN YOU EVER FORGIVE ME?
Melissa McCarthy spielt die Hauptrolle in der Filmadaption der Memoiren CAN YOU EVER FORGIVE ME? Sie beruht auf der wahren Geschichte der bekannten Prominenten-Biographin (und Katzenfreundin) Lee Israel, die in den 1970er und 80er Jahren in New York ihren Lebensunterhalt mit dem Schreiben von Portraits und Biographien von Prominenten wie Katherine Hepburn, Tallulah Bankhead, Estée Lauder und der Journalistin Dorothy Kilgallan verdiente. Als Lees Werke nicht mehr veröffentlicht werden, da sie den zeitgemäßen Publikumsgeschmack nicht mehr trifft, wendet sie ihre Kunstform der Täuschung zu, angestiftet durch ihren loyalen Freund Jack (Richard E. Grant).
„CAN YOU EVER FORGIVE ME? ist ein wunderbar eleganter, fantastisch gespielter und sorgsam inszenierter Film über eine Schriftstellerin, deren größtes Verbrechen auch ihr bestes Werk war.“ (FBW-Filmbewertung Prädikat besonders wertvoll)

USA 2018, Regie: Marielle Heller, mit Melissa McCarthy, Richard E. Grant, Jane Curtin, 107 Min., FSK ab 0
https://www.fbw-filmbewertung.com/film/can_you_ever_forgive_me

ASCHE IST REINES WEISS
Qiao kommt aus einfachen Verhältnissen, doch sie liebt Bin, einen lokal sehr einflussreichen Gangster. Ihre Liebe zu ihm ist bedingungslos und gleichzeitig genießt sie den Respekt und die Vorteile, die der Frau eines Bandenführers zuteilwerden. Eines Tages werden sie von einer rivalisierenden Bande angegriffen. Im letzten Moment greift Qiao zur Waffe. Sie rettet Bin das Leben und wird dafür verurteilt: 5 Jahre verbringt sie im Gefängnis, ohne den Namen Bins preiszugeben. Nach ihrer Entlassung begibt sie sich auf die Suche nach ihm, denn ihre Liebe und ihre Loyalität sind ungebrochen. Doch Bin bleibt verschwunden und das Land, das Qiao auf der Suche nach ihm durchquert, ist kaum wiederzuerkennen.
Einen der besten und wichtigsten Filmemacher der Welt, hat das Magazin New Yorker Jia Zhang-Ke genannt. Mit seinen Filmen hat er bereits fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Mit ASCHE IST REINES WEISS, der im Wettbewerb von Cannes seine Weltpremiere feierte, gelingt ihm ein schillerndes und kraftvolles Meisterwerk, das von der Liebe in Zeiten tiefer Umbrüche erzählt.
„Asche ist reines Weiß“, der neunte Spielfilm des bedeutendsten chinesischen Regisseurs der Gegenwart, ist überwältigend, episch und tief berührend. Vor dem Hintergrund des wirtschaftlichen Aufschwungs China erzählt Jia diesmal von einer unglücklichen Liebe, die auch an den Mythen des Kinos scheitert.“ (programmkino.de)

China 2018, Regie & Buch: Jia Zhang-Ke, mit Zhao Tao, Liao Fan, Xu Zheng, u.a., 136 Min., FSK ab 12

KIRSCHBLÜTEN & DÄMONEN
Zehn Jahre nach dem Tod von Rudi (Elmar Wepper) und Trudi (Hannelore Elsner) steht ihr jüngster Sohn Karl (Golo Euler) vor den Trümmern seines Lebens: Er trinkt, hat seinen Job verloren und lebt getrennt von Frau und Kind. Seine schwarzen Dämonen lassen sich bloß mit Alkohol besänftigen. Karl weiß nicht mehr, wer er ist. Wie eine Halluzination taucht plötzlich Yu (Aya Irizuki) auf, unfassbar und geheimnisumwoben. Yu erscheint wie eine Andeutung aus einer vergangenen Welt und hebt das Leben von Karl aus den Angeln. Nur widerwillig begleitet Karl sie in sein leerstehendes Elternhaus, allzu lebendig sind die Erinnerungen an die Eltern und die eigene, schwierige Kindheit. Warum lassen die toten Eltern Karl nicht frei? Welche Dämonen verfolgen Karl? Mit Dämonen und Gespenstern hat Yu Erfahrung, was an ihrer japanischen Herkunft liegt. Dort sind sie ganz real und mächtig, und man lernt schon als Kind, wie man mit ihnen umzugehen hat: Man lädt sie ein auf eine Tasse Tee.
„Ein Film, der seine Faszination und Inspiration über die Dauer des Filmes hinaus entwickelt. Tief philosophisch und doch feinfühlig leicht erzählt.“ (FBW-Filmbewertung Prädikat besonders wertvoll)
D 2019, Regie & Drehbuch: Doris Dörrie, mit Golo Euler, Aya Irizuki, Felix Eitner, u.a., 110 Min., FSK ab 12
https://www.fbw-filmbewertung.com/film/kirschblueten_daemonen

BEALE STREET
BEALE STREET basiert auf dem Bestseller-Roman des preisgekrönten US-Autors James Baldwin und erzählt eine berührende Liebesgeschichte im Amerika der 70er Jahre, in dem Rassismus gegenüber Schwarzen an der Tagesordnung stand. Die 19-jährige Tish und ihr Verlobter Fonny sind ein junges Paar im ärmlichen Viertel Harlem. Fonny wird fälschlicherweise der Vergewaltigung an einer Puerto-Ricanerin beschuldigt und kommt ohne Prozess unschuldig ins Gefängnis. Kurze Zeit später erfährt Tish, dass sie von Fonny ein Kind erwartet. Mit Zuversicht versichert sie ihm, ihn noch vor der Geburt aus dem Gefängnis zu holen. Mit Hilfe der Familie versucht sie mit allen Mitteln seine Unschuld zu beweisen….

Oscar-Preisträger Barry Jenkins, der bereits mit MOONLIGHT ein Meisterwerk schuf, stellt in BEALE STREET mit viel Feinfühligkeit der Willkür einer weißen Justiz eine junge und tiefe Liebe entgegen „wie man sie seit vielen Jahren nicht mehr auf der Leinwand gesehen hat“ (Tagesspiegel).

USA 2018, Regie & Drehbuch: Barry Jenkins, nach dem Roman von James Baldwin, mit Kiki Layne, Stephen James, Regina King, u.a., 119 Min., FSK ab 12

Die teilnehmenden Kinos:

Biblis, Filminsel, Tel. 06245 30 08 | Büdingen, Kino Büdingen, Tel. 06042 2415 | Dillenburg, Gloria, 02771 25302 |  Ginsheim-Gustavsburg, Burg Lichtspiele, Tel. 0 61 34 / 55 72 63 | Kelkheim, Kino Kelkheim, Tel. 06195 65 577 | Lauterbach, Lichtspielhaus Lauterbach, Tel. 0800 080 10 10 | Mörfelden-Walldorf, Lichtblick, Tel. 06105 42352 | Neu-Anspach, Saalburg-Lichtspiele, Tel. 06081 76 38 | Weilburg, Delphi Filmtheater, Tel. 06471 92 26 00 | Witzenhausen, Capitol Kino, Tel. 05542 57 47 | Wolfhagen, Cinema, 05692 99 50 99 | Zollhaus, Kreml-Kulturhaus, Tel. 06430 92 97 24

Zu sehen in diesen Wochen und Kinos

Und hier unser Flyer für diese Staffel filmkunst in hessen


Im Folgenden alle bereits statt gefundenen Spielrunden im Überblick mit Links zu unseren Flyern:

2. Staffel: 28.02. bis 24.04.2019
1. Staffel 2018: 03.01. bis 27.02.2019

Unser Flyer mit Infos zu den Filmen 

2018

7. Staffel: Laufzeit 15.11.2018 bis 02.01.2019

Unser Flyer mit Infos zu den Filmen hier

6. Staffel: Laufzeit 27.09. bis 14.11.2018

Der Flyer für die Runde 6 gibt es hier

5. Staffel: Laufzeit 09.08. bis 26.09.2018

Unser Flyer für die 5. Staffel mit ausführlichen Beschreibungen zu den Filmen

4. Staffel: Laufzeit 31.05.-25.07.2018

In dieser kleineren Sommerrunde haben wir auf den Flyer leider verzichten müssen. Doch es gibt eine inhaltliche Übersicht!

Unsere Runde 3 lief vom12.04. bis 30.05.2018

Klicken und den Flyer Runde 3 angucken – tolle prämierte Filme gab es zu sehen!

Die 2018 zweite Runde: 22.02. bis 11.04.2018

Flyer Runde 2 in 2018

Runde 1 in 2018: Laufzeit 04.01.-21.02.2018

Unsere Flyer für die 1. Runde 2018

Das Projekt wird befördert aus Mitteln der HessenFilm und Medien GmbH

Ihr Kontakt im Filmbüro

Daniela Fend

+49 (0) 69 219 948 91 fend@film-hessen.de