Moderatorin Christiane von Wahlert und Expertin Alexandra von Winning im Gespräch
Staatssekretär Patrick Burghardt, Preisträger Frank Thöner von den BALi Kinos Kassel und Preis-Initiatorin Martina Feldmeyer (Grünen)
Der Blick ins Publikum im Orfeo's Erben in Frankfurt
Der diesjährig Sponsor der Preisverleihung - Lemonaid und ChariTea sorgten für Abkühlung
Alle Preisträger*innen und Beteiligte zusammen mit dem hessischen Staatssekretär Patrick Burghardt*

Preis für nachhaltiges Kino

Der PREIS NACHHALTIGES KINO ist bundesweit einmalig. Es werden das Engagement und die Konzepte hessischer Kinos gewürdigt, die sich in besonderem Maße auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit bei der Entwicklung ihrer Betriebsführung und sozialen Praxis aber auch ihrer Programmgestaltung besinnen. Dabei versteht sich der Preis als motivierende und fördernde Initiative der Kinobranche auf diesem wichtigen Weg in die Zukunft.

Die Richtlinien zum PREIS NACHHALTIGES KINO können Sie hier als pdf herunterladen

Der PREIS NACHHALTIGES KINO wird vergeben durch das
Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

PREIS FÜR NACHHALTIGES KINO 2018 geht an die BALi Kinos Kassel

Wir gratulieren den diesjährigen Preisträger*innen, Frank Thöner und Team, zum PREIS FÜR NACHHALTIGES KINO

Zum dritten Mal wurde der PREIS FÜR NACHHALTIGES KINO vom Land Hessen ausgelobt und vergeben. Die Organisation des Preises lag in Händen des Film- und Kinobüro Hessen. Die Jury hob beim Gewinnerkino in Kassel insbesondere die inhaltlichen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeits-Aspekte hervor, wie beispielsweise die Studie der Uni Kassel zum Energieverbrauch des Kinos inkl. Kommunikation an das Publikum, die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs, die inhaltliche Ausrichtung auf Nachhaltigkeitsthemen und das Fertigen von Kinotaschen aus ehemaligen Filmbannern. Darüber vergab die dreiköpfige Jury fünf Würdigungen.

Des Weiteren vergab die Jury fünf Würdigungen: An das Filmtheater Friedrichsdorf, das bereits seit 100 Jahren als 2-Personen-Betrieb besteht, an den Studentischer Filmkreis an der TU Darmstadt e.V., der in ungewöhnlichem Rahmen auf basisdemokratischer Ebene einen Kinobetrieb aufrecht hält und analoger Filmformate pflegt, das Hafenkino Offenbach, das einen Fokus auf transkulturelle Veranstaltungen hat mit dem Versuch, Geflüchtete als Publikum zu gewinnen, das Mal Seh’n Kino Frankfurt, das neben dem vielfältigen, cineastischen Filmkunst-Programm eine ökologische Ausrichtung der Gastronomie anbietet und eine Kooperation mit Naturstrom vorweisen kann und das Capitol Kino Witzenhausen, das einen familiären Kinobetrieb im Dialog mit einem Ort aufrecht erhält, an dem wegen der Landwirtschafts-Hochschule Ökologie und Nachhaltigkeit stets präsent ist und das Ziel der Energie-Autonomie verfolgt wird.

Herr Staatssekretär Patrick Burghardt überreichte feierlich die Urkunden am Dienstagabend im Orfeo’s Erben in Frankfurt. Durch die Veranstaltung führte mit spannenden Fragen zum Thema Grünes Kino und Nachhaltigkeit die SPIO- und FSK-Geschäftsführende Christiane von Wahlert.

Staatssekretär Burghardt hatte zum Thema Kinoförderung Positives zu vermelden: in diesem und im kommenden Jahr werden jeweils 500.000 € für eine Kinoinvestitionsförderung bereitgestellt und die Preisgelder der hessischen Kinoprogrammpreise werden auf 150.000 € erhöht. Das Film- und Kinobüro Hessen begrüßt diese Fördermaßnahmen, die die Kinos in schwierigen Zeiten unterstützen und helfen, sie als kulturelle und soziale Zentren zu erhalten. Die Investitionsförderung bietet den Kinos auch die Chance, ihr nachhaltiges Profil weiterzuentwickeln.

Im Anschluss an die Preisverleihung zeigte das Film- und Kinobüro Hessen in Zusammenarbeit mit Orfeo’s Erben den auf der Berlinale 2017 mit dem Silbernen Bären ausgezeichnete Öko-Thriller DIE SPUR von Agnieszka Holland.

Wir danken dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst für das Vertrauen in unsere Netzwerkarbeit, Lust auf besser Leben (Alexandra von Winning, Marlene Haas) und Reflecta für die besonders gute Unterstützung, Vor- und Aufbereitung sowie Beratung, der aus Neriman Bayram (Koki Freiburg), Erwin Rajkovcanin (Lichtspiel und Kunsttheater Schauburg Dortmund), Matthias Damm (Casablanca Filmkunsttheater Nürnberg) bestehenden Jury und allen darüber hinaus Beteiligten für die hervorragende Zusammenarbeit!

Pressemitteilung zur Preisverleihung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (12.09.2017)

Impressionen der Preisverleihung auf facebook

(*alle Preisträger*innen und Beteiligte: V.r.n.l.: Christiane von Wahlert (Moderatorin), Ulrike Kiesche (Referatsleiterin Film im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst), Alexandra von Winning (Lust auf besser Leben), Patrick Burghardt (Hessischer Staatssekretär), Martina Feldmayer (landwirtschaftspolitische Sprecherin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hess. Landtag), Martin Loew (Mal Seh’n Kino Frankfurt), Frank Thöner (BaLi Kinos Kassel), Alexander Braun (Hafen Kino 2 Offenbach), Nils Thönissen (Stud. Filmkreis an der TU-Darmstadt), Ralf Schuhmacher (Capitol Kino Witzenhausen), Achim Weidinger (Filmtheater Friedrichsdorf), Matthias Damm (Jury), Neriman Bayram (Jury), Erwin Rajkovcanin (Jury), Erwin Heberling und Simone Molitor (Film- und Kinobüro Hessen e.V.) (Fotos: Harald Schröder, Meghann Munro)

Informationsveranstaltung am 25.06.2018
Impression vom Workshop 2018

Zum Auftakt des PREIS NACHHALTIGES KINO 2018 fand am Mittwoch, 25.4.2018, im ev. Medienhaus in Frankfurt eine Informationsveranstaltung unter dem Titel: KINO. ZUKUNFT. NACHHALTIGKEIT, in Anwesenheit von Ulrike Kiesche, Referatsleiterin Film und Medien im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, statt. Durchgeführt wurde die spannende und aufschlussreiche Präsentation von den Expertinnen der Frankfurter Anlaufstelle für Nachhaltigkeit “Lust auf besser Leben gGmbH” und dem Verein Reflecta e.V., die für den Preis insgesamt als Beraterinnen tätig sein werden.

Die Best Practice Beispiele aus den vergangenen Jahren konnten von den bei der Veranstaltung anwesenden hessischen Kinos zur Inspiration genutzt und in weiteren Diskussionen ausgebaut werden.

Die Bewerbungsphase endete am 25.05.2018.

Die diesjährigen kooperierenden Institutionen sind:

 

 

 

 


2017
Kunst- und Kulturminister Boris Rhein mit Preisträgern und Jury

13.09.2017: Preis für nachhaltiges Kino zum zweiten Mal verliehen!

Der PREIS NACHHALTIGES KINO, bundesweit eine einmalige Auszeichnung, wurde von Boris Rhein, Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst, am 12. September im Murnau Filmtheater in Wiesbaden verliehen. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung ging 2017 an die Betreiber des Kinos Cineplex in Baunatal im Landkreis Kassel. Darüber hinaus wurden erstmals Würdigungen für sieben weitere Kinos ausgesprochen: Bedacht wurden das Bali-Kino in Kassel, das Capitolkino in Witzenhausen, das Cineplex in Kassel, das kommunale Kino Eschborn K, die Kronberger Lichtspiele, das Lumos Lichtspiel in Nidda und das Kino Traumstern in Lich.

Über 100 hessischen Kinos konnten Einreichungen oder Empfehlungen vornehmen. Die Entscheidung fällte eine unabhängige Jury, bestehend aus Fachleuten der Kinobranche, und beraten durch Herrn Walter Spruck, Leiter des Instituts für Nachhaltigkeit in Kultur und Tourismus.

Gemäß der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Hessen nach dem Drei-Säulen-Modell: Ökologie, Ökonomie und Soziales kommt als vierte Kategorie der Bereich Kultur hinzu. Beim PREIS FÜR NACHHALTIGES KINO werden Kategorien wie nachhaltiges Ressourcenmanagement, Einkaufspolitik, Publikum, Mitarbeiter, Programmgestaltung und Kooperationen berücksichtigt.

Pressemitteilung zur Preisverleihung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (12.09.2017)


2016

Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein mit Preisträgern und Jury

Zum ersten Mal verlieh das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Jahr 2016 in Zusammenarbeit mit dem Film- und Kinobüro Hessen e.V. den PREIS FÜR NACHHALTIGES KINO. Die Preisverleihung fand am 14. Juni 2016 im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main statt.

Die bundesweit einmalige, mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung ging im vergangenen Jahr an die Betreiber des Kinos Capitol Kinos Witzenhausen im Werra-Meißner-Kreis. Lobende Erwähnung fanden die „Bali Kinos Kassel“ und die „Caligari FilmBühne Wiesbaden“.

Impression der Preisverleihung (Fotogalerie auf facebook)