News

„Kultur auf dem Land schafft“: Kulturpolitische Diskussion am 16.10. in Lich

Unter dem Titel „Kultur in der Land schafft – Zur Lage und Perspektive von Kunst und Kultur abseits der Ballungsräume“ lädt die LAKS Hessen (Vertretung der soziokulturellen Zentren in Hessen) am Dienstag, 16. Oktober 2018 von 19:00 bis 21:00 Uhr in das Kulturzentrum Bezalel-Synagoge in Lich ein. Partner der Veranstaltung sind das Film- und Kinobüro Hessen, das Licher Kino Traumstern, die Kulturgenossenschaft Lich eG und die Kulturpolitische Gesellschaft.
Die Landespolitik entdeckt die ländlichen Räume. Daran haben nicht zuletzt auch die gravierenden Krisen der Städte wie Umweltbelastung, fehlender (bezahlbarer) Wohnraum oder der Verkehrsinfarkt ihren Anteil. Der ländliche Raum Hessens umfasst ca. 80% der Landesfläche. Mehr als die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger Hessens lebt in dieser vielfältigen und attraktiven Kulturlandschaft. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen – ausgehend vom Beispiel der sozio-kulturellen Netzwerke in Lich – die Fragen, welche Bedeutung Kunst und Kultur haben, wer die Akteure sind und was zu Stärkung und Weiterentwicklung Kultureller Vielfalt auch abseits der Ballungsräume nötig ist.
Es diskutieren Karin Wolff (Staatsministerin a.D., Sprecherin für Wissenschaft und Kunst sowie Medienpolitik der CDU-Landtagsfraktion), Gisela Stang (Bürgermeisterin Hofheim / Taunus, Beauftragte für Kultur der SPD), Martina Feldmayer  (Sprecherin für Kulturpolitik, Landwirtschaft, Wald, Gentechnik und Verbraucherschutz der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen), Wiebke Knell (Sprecherin für Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Wissenschaft, Kunst und Kultur der FDP-Landtagsfraktion) und Francesco Arman (Direktkandidat für den Wahlkreis Gießen, Die Linke.) Die Moderation übernimmt Bernd Hesse (Vorstandsmitglied der Kulturpolitischen Gesellschaft, Bonn und Geschäftsführer der LAKS Hessen e.V.)

Termin: Dienstag, 16.10.2018, Kulturzentrum Bezalel-Synagoge in Lich, Amtsgerichtsstraße 4 · 35423 Lich.

Flyer als pdf

Weitere Informationen unter: www.kulturlandschaffen.de
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht nötig, aber aus Planungsgründen erbeten an info@kuenstlich-ev.de