News

Kinothek Asta Nielsen: Remake. Frankfurter Frauen Film Tage vom 02. bis 11.11.2018

Im November dieses Jahres veranstaltet die Kinothek Asta Nielsen in Frankfurt am Main erstmals das Festival Remake. Frankfurter Frauen Film Tage, das in Zukunft regelmäßig stattfinden soll.

Der Auftakt zum Festival steht im Zusammenhang mit der Ausstellung und Veranstaltungsreihe „Damenwahl! – 100 Jahre Frauenwahlrecht“ des Historischen Museums Frankfurt, die noch bis Januar 2019 läuft. Das Programm von Remake konzentriert sich auf den thematischen Schwerpunkt „100 Jahre Frauenwahlrecht – 50 Jahre Feministische Filmarbeit“ und zeigt Filme aus der Geschichte und Gegenwart der Frauenbewegung, von ihren Kämpfen, Erfolgen und Widerständen. Laura Mulvey und Lynda Myles werden als Initiatorinnen des Women’s Event ‘72 des Edinburgh International Film Festival in Frankfurt zu Gast sein. Darüber hinaus gibt es im Rahmen eines Restaurierungsprojektes eine Werkschau der Frankfurter Filmemacherin Recha Jungmann. Ihre Filme aus den 1970er und 80er Jahren reflektieren Fragmente privater Lebensgeschichte, deutsche Vergangenheit und Gegenwart. Zu sehen sind u.a. die Filme Renate (BRD 1967), Etwas tut weh (BRD 1979/80), Zwischen Mond und Sonne (BRD 1981) und Unsere Mütter, unsere Väter (BRD 1981).
Darüber hinaus werden mit Remake on Location Kinos und Orte in und um Frankfurt bespielt u.a. mit Lesungen von Schauspielerin Maren Kroymann und Frauenrechtlerin Helen Pankhurst, der Urenkelin der legendären Suffragette Emmeline Pankhurst.
Am Freitag, 02.11. um 20.00 Uhr präsentiert (sich) Remake im Kino des Deutschen Filmmuseums und eröffnet das Programm mit Dokumenten der Suffragettenbewegung. Die Stummfilme werden von Eunice Martins am Flügel begleitet.

Weitere, ausführliche Informationen auf den Webseiten
http://www.remake-festival.de/
http://www.kinothek-asta-nielsen.de