News

Hessischer Nachhaltigkeitspreis bei der Filmkunstmesse in Leipzig vorgestellt

In einem Panel zum Thema „Grünes Kino“ im Rahmen der Filmkunstmesse in Leipzig am 19.9. wurden die einzelnen Initiativen, die sich zu diesem Thema gebildet haben, vorgestellt. Erwin Heberling informierte über den seit 2016 vergebenen „Preis für nachhaltiges Kino“, der vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst vergeben und vom Film- und Kinobüro Hessen organisiert wird. 25 Kinos und damit bereits ein Viertel der hessischen Betriebe haben sich seit 2016 für den Preis beworben. Darunter sind erfreulicherweise Kinos aller Art, aus Städten und kleinen Gemeinden, gewerbliche wie kommunale Kinos. Ziel ist es, sich der ganzen Breite des Themas Nachhaltigkeit bewußt zu werden und die Chancen zu erkennen, die eine nachhaltige Ausrichtung für die Kinos bieten: ökologisch, ökonomisch, sozial und kulturell. Das Film- und Kinobüro hatte zum Start der diesjährigen Ausschreibung einen von Experten geleiteten Workshop angeboten und für Kinos individuelle Beratungen organisiert. Wie die Rückmeldungen zeigten, erschließt allein die Beschäftigung mit dem Thema neue Perspektiven, schon das Ausfüllen der Bewerbung war anregend und motivierend. Hilfreich für die Umsetzung nachhaltiger baulicher Maßnahmen und Renovierungen bietet die seit diesem Jahr in Hessen eingerichtete Kinoinvestitionsförderung. Das Film- und Kinobüro sowie die HessenFIlm und Medien GmbH, die die Fördermittel verwaltet, können für Beratungen gern in Anspruch genommen werden.
Wie das Leipziger Panel zeigte, hat das Grüne Kino in diesem Jahr auch die Bundesebene erreicht: So berichteten die Filmförderungsanstalt (FFA), die AG Kino und die Cineplex-Gruppe über gleich drei bundesweite Initiativen. Die Journalistin Birgit Heidsieck präsentierte  ein 170 Seiten umfassendes  „Grünes Kinohandbuch“  der FFA (online einzusehen unter www.grüneskino.de), Korina Gutsche stellte für die AG Kino das auf zwei Jahre angelegte Projekt “Kino.natürlich“ vor und Veronika Flexl (Cineplex Neufarn) und Michael Thomas (Cineplex Bayreuth)  informierten über die dortigen Aktivitäten in puncto Nachhaltigkeit.