News

Filmkollektiv Frankfurt im September

Filmreihe „Architektur und Stadtentwicklung in Frankfurt“ vom 26.09. bis 30.10.2018

Anlässlich der Eröffnung der neuen Altstadt im September 2018 widmet sich das Filmkollektiv der Architektur und Stadtentwicklung in Frankfurt am Main und zeigen dokumentarische und experimentelle Filme des Zeitraums 1896 bis heute.

In der Zeit vom 26.09. bis 30.10.2018 werden in fünfzehn Vorstellungen ca. 70 kurze bis mittellange Filme und drei Langfilme präsentiert. Veranstaltungsorte sind das Kino des Deutschen Filmmuseums, die Evangelische Akademie Frankfurt, das Filmforum Höchst, das Nordwestzentrum und das Studierendenhaus auf dem Campus Bockenheim.

Die aufwändig recherchierten Filme zu den Themen Altstadt, Neues Frankfurt, Zerstörung und Wiederaufbau, Freizeit und Erholung, Großmarkthalle, Nordweststadt, Hochhäuser und Verkehrsplanung sollen in der Summe einen anschaulichen Abriss der historischen Stadtentwicklung geben. Die Zusammenstellung orientiert sich dabei an aktuellen Debatten (z.B. Neubau der Altstadt, Umzug der Europäischen Zentralbank) und Jubiläen (z.B. U-Bahn-Bau und Vollendung des Nordwestzentrums vor 50 Jahren). Ziel ist, das Bewusstsein der Frankfurter Bürgerinnen und Bürger für die Chancen und Risiken der hiesigen Stadtentwicklung zu schärfen, und um auch für aktuelle wie zukünftige Diskussionen gewissermaßen das Anschauungsmaterial zu liefern.

Begleitet wird die größtenteils analoge Vorführung der Filme von Einführungen, Vorträgen und Filmgesprächen.

Infos zum Spielplan finden Sie unter http://www.filmkollektiv-frankfurt.de/veranstaltungen/architektur-und-stadtentwicklung