TKUMANNHEIM – JÜDISCHES LEBEN² VON 1945 BIS HEUTE

Ab Ende Januar 2024 in der hessen Film tour: der neue Film von Isabel Gathof.

Termine

16. April 2024, 19:00 Uhr, Capitol Marburg

17. April 2024, 19:Uhr, LUXOR Filmpalast Nidderau in Kooperation mit dem Nidderauer Arbeitskreis Jüdisches Leben sowie der Jüdischen Gemeinde Hanau

 

Vergangene Termine

10. April 2024, 18:30 Uhr, Filmforum Höchst

14. März 2024, 19:30 Uhr, CasaBlanca Arthouse Bad Soden
*** EINTRITT FREI***

10. März 2024, 14:00 Uhr, Mal Seh’n Kino

4. März 2024, 19:45 Uhr, Rex Darmstadt

4. Februar 2024, 11:00 Uhr, Kinopolis Hanau ***EINTRITT FREI, FREIE PLATZWAHL***

Synopsis

In ihrem neuen Dokumentarfilm liefert Isabel Gathof anhand eines medienpädagogischen Dialogprojekts in Mannheim nicht nur spannende und erhellende Einblicke in das jüdische Leben der Stadt, sondern auch in die jüdische Geschichte und Kultur Deutschlands.

Die Dokumentation stellt die Neugründung der jüdischen Gemeinde in Mannheim nach dem Krieg dar und setzt sich mit ihrer Geschichte im Wandel der Zeit auseinander. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Jugend der jüdischen Gemeinde. Dabei hat es sich der Dokumentarfilm zum Ziel gesetzt, die heute zum Teil unsichtbar gewordene, jüdische Topographie der Quadratestadt Mannheim wieder sichtbar zu machen und ebendiese Orte durch persönliche Geschichten mit Leben zu füllen.

TKUMANNHEIM – JÜDISCHES LEBEN² VON 1945 BIS HEUTE von Isabel Gathof bietet eine vielschichtige Darstellung des Gemeindezentrums und ihrer Mitglieder. Verschiedene Tätigkeiten des Zentrums, wie zum Beispiel der Deutschkurs für Senior:innen, werden näher beleuchtet, dabei gelingen Gathof und ihrem Kameramann Nicolas Mussell sehr berührende Einblicke. Der besondere Mix an verschiedenen Kulturen macht nicht nur die Gemeinde, sondern auch diese Dokumentation einzigartig. Der Film stellt eine Vielfalt von Protagonist:innen aus verschiedenen Generationen vor, die diesen Ort der Mannheimer Innenstadt als Gemeinde bereichern und bietet so eine mitreißend und inspiriert erzählte Stadtführung aus verschiedenen Perspektiven. Was dem Film gelingt, ist die perfekte Mischung aus Emotion und Information. Das gesellschaftliche Leben des Gemeindezentrums wird auf mitreißende Art und Weise aufbereitet. TKUMANNHEIM – JÜDISCHES LEBEN² VON 1945 BIS HEUTE erzählt die persönlichen Geschichten einer in jedem Sinne beispielhaften Gemeinde und berührt das Publikum auf verschiedenen Ebenen. (Quelle: FBW)

D 2023, Dokumentarfilm, 78 Min., Regie: Isabel Gathof, Buch: Isabel Gathof, Produktion: Feinshmeker Film/Isabel Gathof, Kamera: Nicolas Mussel, Musik: Lennart Altgenug

FBW-Prädikat: Besonders wertvoll

Zum Trailer