• Newsletter abonnieren:
  • 03.07.2017

    Preis für Nachhaltiges Kino: Bis 11.08.2017 einreichen!

    Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr verleiht das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst auch 2017 den „hessischen Preis für nachhaltiges Kino“. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die feierliche Preisverleihung wird am 12.9.2017 im Murnau Filmtheater in Wiesbaden stattfinden. Das Film- und Kinobüro wurde erneut mit der Organisation des neuen Preises beauftragt

    Ziel des Preises ist es, das Engagement aller Kinos bei der Entwicklung von nachhaltiger Betriebsführung sowie sozialer und umweltfreundlicher Praxis zu unterstützen.

    Der Nachhaltigkeitspreis versteht sich als motivierende und fördernde Initiative der Kinobranche auf diesem Weg. Anknüpfend an die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Hessen nach dem Drei-Säulen-Modell: Ökologie, Ökonomie und Soziales kommt als vierte Kategorie der Bereich Kultur hinzu. Beim „Preis für nachhaltiges Kino“ werden Kategorien wie nachhaltiges Ressourcenmanagement, Einkaufspolitik, Publikum, Mitarbeiter, Programmgestaltung und Kooperationen berücksichtigt.

    Die Antragsunterlagen können beim Film- und Kinobüro Hessen per Mail unter angefordert werden: nachhaltigkeitspreis@film-hessen.de

    Deadline für Einreichungen ist der 11.8.2017

    Neben dem Film- und Kinobüro Hessen steht Walter Spruck vom „Institut für Nachhaltigkeit in Kultur und Tourismus“ als Berater und Ansprechpartner zur Verfügung.

    Die Pressemeldung des Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst finden Sie unter

    https://wissenschaft.hessen.de/presse/pressemitteilung/bewerbungsphase-fuer-preis-fuer-nachhaltiges-kino-2017-startet

    Foto: © Harald Schröder | Preisverleihung 2016


    03.07.2017

    kinoSommer hessen in Wetzlar eröffnet

    Im Lottehof in Wetzlar wurde am 16.06. unter sternenklarem Himmel mit dem Stummfilmklassiker NOSFERATU – EINE SYNPHONIE DES GRAUENS (1921, Regie: Wilhelm Friedrich Murnau) und musikalischer Livebegleitung der Band „Küspert und Kollegen“ der kinoSommer hessen 2017 eröffnet.

    Ulrike Kiesche, Referatsleiterin Film und Medien des Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Jörg Kratkey, Kulturdezernet der Stadt Wetzlar und Erwin Heberling, Geschäftsführer des Film- und Kinobüro Hessen e.V., begrüßten die Gäste. Frau Kiesche betonte, dass das Land die hessenweit agierende Veranstaltungsreihe fördert, da es für kulturelle Belebung in den ländlichen Regionen sorgt, Verbindungen zwischen Orten und Filmen herstellt und Kommunen, Kinos und Vereine für eine gemeinsam konzeptionierte Veranstaltung zusammenbringt.

    Die nächsten Stationen sind der Friedberg Stadtpark (startend mit THE WIND THAT SHAKES THE BARLEY am 30.6. und vier weiteren Filmen) und der nordhessische Twistesee bei Bad Arolsen (am 8.7., Achtung: geänderter Film: BIRNENKUCHEN MIT LAVENDEL).

    Alle Infos zum kinoSommer hessen unter http://www.kinosommer-hessen.de

    Alle Termine im Juli:

    Sa. 01.07. Friedberg, Rathauspark | BRIDGET JONES’ BABY

    Fr. 07.07. Friedberg, Rathauspark | KUNDSCHAFTER DES FRIEDENS

    Sa. 08.07. Friedberg, Rathauspark | LA LA LAND

    Sa. 08.07. Bad Arolsen, Twistesee, Strandbad „Kleine Reise“ | BIRNENKUCHEN MIT LAVENDEL

    So. 09.07. Friedberg, Rathauspark | WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS

    Fr. 14.07. Laubach, Schlosspark | PAULA

    Sa. 15.07. Laubach, Schlosspark | LA LA LAND

    Fr. 28.07. Geisenheim, Rheingauer Dom | HIGH FIDELITY

    Sa. 29.07. Geisenheim, Rheingauer Dom | MONSIEUR PIERRE GEHT ONLINE

    Sa. 29.07. Grünberg, Marktplatz | WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS

    Das gesamte Programm mit allen Details auf unserer Webseite

    http://www.kinosommer-hessen.de/veranstaltungen/kategorie/highlights/


    03.07.2017

    Nächste Einreichtermine HessenFilm und Medien

    Abspielförderung

    Einreichfrist ab Mittwoch, 02. – Dienstag, 15.08.2017

    Hochschulfilmförderung

    Einreichfrist ab Dienstag, 05. – Dienstag, 19.09.2017

    Förderbereiche Stoff- und Projektentwicklung, Produktion bis 1,5 Mio., Postproduktion, Verleih/Vertrieb

    Einreichfrist ab Donnerstag, 14. – Donnerstag, 28.09.2017

    http://www.hessenfilm.de/foerderung/einreichtermine.html

    Die digitalen Antragsdaten müssen jeweils zu Enddatum bis spätestens 24.00 Uhr im Online Portal der HessenFilm und Medien eingehen. Weitere Informationen zum Einreichverfahren finden Sie unter

    http://www.hessenfilm.de/foerderung/foerderung-uebersicht.html


    03.07.2017

    Einreichfrist 31.07.2017: “LandKULTUR – kulturelle Aktivitäten und Teilhabe in ländlichen Räumen”

    Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert mit der aktuellen Bekanntmachung LandKULTUR modellhafte und innovative Vorhaben, die kulturelle Aktivitäten und kulturelle Teilhabe in ländlichen Regionen erhalten und weiterentwickeln.

    Alle Kultureinrichtungen in Städten bis 50.000 Einwohnern können Projekte fördern lassen, die die kulturelle Infrastruktur verbessern. Kinos als niederschwellige Kulturangebote sind geradezu prädestiniert, hier mitzumachen. Ab Dezember gibt es für 36 Monate bis zu 100.000 Euro an Förderung für “beispielgebende Maßnahmen”. Es können sogar bauliche Maßnahmen gefördert werden.

    Bis 31.07.2017 muss man eine Projektskizze beim Projektträger, der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, abgeben.


    03.07.2017

    Das 24. Openeyes Filmfest vom 20.-23.07.2017 in Marburg

    Zum 24. Mal wird in Marburg an vier Tagen ein Programm rund um den (Kurz-)Film gezeigt. Neben dem abendlichem Open-Air-Kino bietet das ehrenamtliche Team ein Rahmenprogramm aus Parties, Ausstellung, Diskussionen und Themenblöcke.

    Das Open Eyes Filmfest zeigt aktuelle internationale Kurzfilme aller Techniken, Gattungen und Genres, die in vier Festivalkategorien gezeigt werden: Spiel- und Dokumentarfilm, Animations- und Experimentalfilm.

    Aus zahlreichen Einreichungen aus aller Welt wurde ein vielseitiges Programm zusammengestellt und enthält Filme, die selten oder nie auf einer Leinwand zu sehen waren.

    Die Filme werden kategorieunabhängig Donnerstag- bis Sonntagabend, Open-Air im traumaGarten gezeigt. Thematische Blöcke zu den Festival-Kategorien finden im Kinosaal des traumakinos auf dem Festival-Gelände statt. Beim OpenScreening im OpenEyes Garagenkino, wird Amateurfilmerinnen und Amateurfilmern ermöglicht, im Rahmen des Festivals eigene Filme zu präsentieren.

    Do. 20.07. Eröffnung – Beginn 21 Uhr

    Weitere Infos zum Festival unter http://www.openeyes-filmfest.de/ oder

    https://www.facebook.com/OpenEyesFilmfest/

    Foto: © Florian Gärtner | Impressionen OpenEyes Filmfest 2016


    03.07.2017

    Kinothek Asta Nielsen im Juli

    DOUBLE FEATURE | DIE JUNGFRAUENMASCHINE | ALLE TAGE WIEDER – LET THEM SWING! | 05.07. um 20.15 Uhr

    Eine Veranstaltung von Pupille – Kino in der Uni und Kinothek Asta Nielsen e.V.

    Special: In person Monika Treut

    Die Regisseurin wurde 2017 bei der Berlinale mit dem Special TEDDY AWARD ausgezeichnet. Nach der Vorführung Gespräch zwischen Monika Treut und Karola Gramann

    Filme

    DIE JUNGFRAUENMASCHINE | Regie, Buch, Produktion Monika Treut | D 1989 | mit

    Ina Blum, Marcelo Uriona, Gad Klein, Mona Mur, Peter Kern, u.a.

    Monika Treut prägte nicht nur das feministische und lesbische Kino seit den 80er Jahren, sondern auch die deutschsprachige unabhängige Filmszene und inspirierte als Wegbereiterin des New Queer Cinema bis hinein ins US-amerikanische Indie-Kino. Die Unerschrockenheit und der konventions-kritische Ansatz ihrer Sujets und Ästhetiken sind eng verwandt mit der befreienden Energie der Sponti-Bewegung der 70er-Jahre. (Jury-Begründung TEDDY AWARD)

    ALLE TAGE WIEDER – LET THEM SWING!

    Margaret Raspé | D 1974, 20 min, ohne Ton

    Der Super 8-Film wird in einer analogen Kopie projeziert!

    Ausführliche Infos zu den Filmen unter

    http://www.kinothek-asta-nielsen.de/programm.html


    03.07.2017

    Freiluftkino Frankfurt – Season IV

    Vom 06. bis 29.07.2017 findet die Veranstaltungsreihe in einer Location statt, die den meisten Frankfurtern bislang verborgen blieb: Auf dem Areal des zukünftigen Hochhausquartiers FOUR (ehemaliges Deutsche Bank-Areal), inmitten der Innenstadt gibt es cineastische Leckerbissen zu sehen – vom Oscar-Preisträger „Moonlight“ über Jim Jarmuschs letzten Geniestreich „Paterson“ bis zum Indie-Hit „Captain Fantastic – Einmal Wildnis und zurück“.

    Eckdaten:

    Innenhof des ehemaligen Deutsche Bank-Areals, Gallusstraße 10-14, 60311 Frankfurt am Main

    Einlass: 19 Uhr, Filmbeginn: ca. 21:30 Uhr

    Eintritt/Abendkasse: 9 Euro

    Kein Vorverkauf und keine Reservierungen möglich

    Bei anhaltendem Regen fällt die Vorstellung aus.

    Programmübersicht:

    Do. 06.07: CAPTAIN FANTASTIC – EINMAL WILDNIS UND ZURÜCK

    Fr. 07.07: ELLE

    Sa. 08.07: LA LA LAND

    Do., 13.07: GET OUT

    Fr. 14.07: NOCTURNAL ANIMALS

    Sa. 15.07: MOONLIGHT

    Do. 20.07: PATERSON

    Fr. 21.07: WILDE MAUS

    Sa. 22.07: LION – DER LANGE WEG NACH HAUSE

    Do. 27.07: GHOSTLAND

    Fr. 28.07: ARRIVAL

    Sa. 29.07: “Grande Finale”

    Das Freiluftkino Frankfurt ist ein Projekt des LICHTER Filmkultur e.V. und Daniel Brettschneider (Hafenkino, Ladenkino, Lederpalast).

    Das vollständige Programm des Freiluftkinos Frankfurt gibt es unter

    http://www.freiluftkinofrankfurt.de oder

    http://www.facebook.de/freiluftkinofrankfurt

    Foto: © Freiluftkino Frankfurt


    03.07.2017

    Film- und Kinobüro Mitglied Uwe Lauer berichtet vom Dreh in Budapest

    Foto: v.l.n.r.: SON OF SAUL-Team Clara Royer (Drehbuch), Uwe Lauer (Schauspiel), Lázló Nemes (Drehbuch, Regie)Seit Mai befindet sich Uwe Lauer, Frankfurter Schauspieler und FKBH-Mitglied, in Budapest und arbeitet für den Film SUNSET unter der Regie von Lázló Nemes. Im Rahmen der Produktion ist er als Schauspieler, German Text Dialogue und German Language Coach tätig. Die Pre-Production startete im Mai, die Dreharbeiten zum Film begannen am 12.06. und werden noch voraussichtlich bis Ende August/Anfang September andauern.

    SUNSET ist eine internationale Co-Produktion mit einem Budget von ca. 9,5 Millionen Euro, gefördert durch Hungarian Film Fund und Filmdistribution Paris. Der Film spielt im Sommer 1913 und thematisiert, mit reichlich Suspense, die Vorkriegszeit in Budapest.

    Zum wiederholten Male arbeitet Uwe Lauer mit Lázló Nemes zusammen. Bereits in Nemes’ erstem Langfilm SON OF SAUL – SAUL FIA wirkte er als Schauspieler und Übersetzer mit. Der Film wurde zahlreich ausgezeichnet; erhielt 2015 den Großen Preis der Jury in Cannes, den Golden Globe sowie den Oscar für Besten fremdsprachigen Film 2016.

    Foto: v.l.n.r.: SON OF SAUL-Team Clara Royer (Drehbuch), Uwe Lauer (Schauspiel), Lázló Nemes (Drehbuch, Regie)


    03.07.2017

    CALL FOR ENTRIES hessischer Filmfestivals

    Verlängerter Einsendeschluss! 14.07.2017 | 34. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest | http://www.kasselerdokfest.de

    Einsendeschluss 08.09.2017 | Visionale 17 – 29. Hessisches JugendMedienFestival | www.visionale-hessen.de

    Weitere Infos auf den Webseiten der Festivals!


    02.06.2017

    Neu: „Hessischer Newcomerpreis“ beim Hessischen Film- und Kinopreis 2017

    Vergangene Woche teilte Kunst- und Kulturminister Boris Rhein mit, dass die Landesregierung dieses Jahr erstmals den „Hessischen Newcomerpreis“ während der Verleihung des Hessischen Film- und Kinopreises am 13.10. in der Alten Oper Frankfurt vergeben wird.

    Die neue Auszeichnung ist mit insgesamt 7.500 Euro dotiert. Als Preisträger kommen Newcomer aus den Bereichen Schauspiel, Regie, Drehbuch und Produktion mit Bezug zum Land Hessen in Frage. Insgesamt 192.500 Euro stehen in diesem Jahr als Preisgelder zur Verfügung.

    Deshalb zur Erinnerung: Einreichtermin Hessischer Film- und Kinopreis

    Für Einreichungen zum Hessischen Film- und Kinopreis 2017 gilt folgende Frist:

    Freitag, 16.06.2017 (es gilt das Datum des Poststempels).

    Mehr Informationen sowie die Antragsformulare finden Sie unter

    http://www.hessenfilm.de/hessischer-film-und-kinopreis.html

    Nächster Einreichtermin HessenFilm und Medien – Förderung Produktion

    Dienstag, 20.06.2017

    Die digitalen Antragsdaten müssen bis spätestens 24.00 Uhr im Online Portal der HessenFilm und Medien eingehen. Weitere Informationen zum Einreichverfahren finden Sie unter

    http://www.hessenfilm.de/foerderung/foerderung-uebersicht.html