• Newsletter abonnieren:
  • 13.09.2017

    Preis für nachhaltiges Kino zum zweiten Mal verliehen!

    Preis für nachhaltiges Kino 2017 (Foto: Harald Schröder)Der „Preis für nachhaltiges Kino“, bundesweit eine einmalige Auszeichnung, wurde von Boris Rhein, Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst, am 12. September im Murnau Filmtheater in Wiesbaden verliehen.

    Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung geht dieses Jahr an die Betreiber des Kinos Cineplex Baunatal im Landkreis Kassel. Darüber hinaus wurden erstmals Würdigungen für sieben weitere Kinos ausgesprochen: Bedacht wurden das Bali-Kino in Kassel, das Capitol Kino Witzenhausen, das Cineplex CAPITOL Kassel, das kommunale Kino Eschborn K, die Kronberger Lichtspiele, das Lumos Kino Nidda und das Kino Traumstern in Lich.

    Über 100 hessischen Kinos konnten Einreichungen oder Empfehlungen vornehmen. Die Entscheidung fällte eine unabhängige Jury, bestehend aus Fachleuten der Kinobranche, und beraten durch Herrn Walter Spruck, Leiter des Instituts für Nachhaltigkeit in Kultur und Tourismus.
    Das Film- und Kinobüro Hessen e.V. zeichnete sich für die Planung, Vorbereitung und Durchführung des Preises verantwortlich und wurde unterstützt von Walter Spruck.

    Weitere Informationen zum Preis nachhaltiges Kino finden Sie auf unserer Webseite
    http://www.film-hessen.de/?page_id=5533

    Foto: Harald Schröder


    01.09.2017

    Preis für Nachhaltiges Kino: Verleihung am 12.09. im Murnau Filmtheater Wiesbaden

    Die Verleihung des hessischen Preises für Nachhaltiges Kino 2017 findet am Dienstag, 12. September im Murnau Filmtheater in Wiesbaden statt. Der Preis wird vergeben durch Boris Rhein, Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst.

    Im Anschluss an die Preisverleihung wird der Dokumentarfilm VON BANANENBÄUMEN TRÄUMEN zu sehen sein, in Anwesenheit der Regisseurin Antje Hubert. Der Film handelt von mutigen Bewohnern eines vom Niedergang bedrohten Dorfes in Norddeutschland. Ein gleichermaßen inspirierender und berührender Film, der beim NaturVision Filmfestival in Ludwigsburg den Publikumspreis erhielt.

    Zeitlicher Ablauf:

    • 19.00 Uhr Preisverleihung, anschl. Empfang
    • 21.00 Uhr Filmvorführung VON BANANENBÄUMEN TRÄUMEN in Anwesenheit der Regisseurin und mit anschließendem Gespräch
    • Eintritt: 5 € (bitte beachten: begrenztes Kartenkontingent, um Reservierung (Mo – Fr, 10 – 12 Uhr), Carmen Prokopiak, Telefon 0611 – 97708-41, Email: filmtheater@murnau-stiftung.de wird gebeten!)

    Weitere Informationen zum Preis finden Sie auf unserer Webseite:

    http://www.film-hessen.de/?page_id=5533


    01.09.2017

    Nächste Einreichtermine HessenFilm und Medien

    Hochschulfilmförderung

    Einreichfrist ab Dienstag, 05. – Dienstag, 19.09.2017

    Förderbereiche Stoff- und Projektentwicklung, Produktion bis 1,5 Mio., Postproduktion, Verleih/Vertrieb

    Einreichfrist ab Donnerstag, 14. – Donnerstag, 28.09.2017

    http://www.hessenfilm.de/foerderung/einreichtermine.html

    Die digitalen Antragsdaten müssen jeweils zu Enddatum bis spätestens 24.00 Uhr im Online Portal der HessenFilm und Medien eingehen. Weitere Informationen zum Einreichverfahren finden Sie unter

    http://www.hessenfilm.de/foerderung/foerderung-uebersicht.html


    01.09.2017

    kinoSommer hessen: Traditionell fulminantes Finale im Rheingau

    Noch drei Wochen präsentiert kinoSommer hessen Kino an ganz besonderen Orten. Im September reist die Leinwand am Freitag, 01.09., auf die Südterrasse des Schloss Fasanerie in Eichenzell und wird bespielt mit einem Kostümfilm, perfekt für die barocke Kulisse: Gezeigt wird LOVE & FRIENDSHIP, Whit Stillmans bissiger Adaption von Jane Austens wenig bekanntem Briefroman „Lady Susan“.

    Zum Schlusspunkt öffnet das Kloster Eberbach in Eltville wiederholt seine Pforten. In der Basilika kann man “Kino am Drehort” erleben bei der Vorführung des Films DER NAME DER ROSE, dessen Innenaufnahmen hier entstanden sind. Am Freitag, 15.09. ist die deutsche Version (bereits ausverkauft!), am Samstag, 16.09. die Originalversion mit deutschen Untertiteln zu sehen. Vor dem Film bietet das Kloster Führungen durch die einzelnen Schauplätze an, bei denen man Original-Requisiten besichtigen und mehr über die kleinen und großen Begebenheiten rund um die Dreharbeiten erfahren kann.

    Doch dem ist dieses Jahr nicht genug, denn als weiteres abschließendes Highlight kann am Samstag, 16.09., in der Wallfahrtskirche St. Hildegard in Rüdesheim-Eibingen ein spannender filmischer Einblick über ihre Namensgeberin entdeckt werden. Zu sehen sein wird Margarethe von Trottas Film VISION – AUS DEM LEBEN DER HILDEGARD VON BINGEN, in dem sie die Karriere einer unbeugsamen, wissensdurstigen Frau erzählt, die „als vital und körperfreundlich, als gelehrte Klosterchefin, starke Verhandlungsführerin und Taktikerin dargestellt wird.“ (epd-film) Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei!

    Alle Infos zum kinoSommer hessen unter http://www.kinosommer-hessen.de

    Alle Termine im September:

    Fr. 01.09.      Eichenzell, Schloss Fasanerie | LOVE & FRIENDSHIP

    Fr. 15.09.      Eltville, Kloster Eberbach | DER NAME DER ROSE (DF, ausverkauft)

    Sa. 16.09.     Eltville, Kloster Eberbach | THE NAME OF THE ROSE (OmU)

    Sa. 16.09.     Rüdesheim-Eibingen, Wallfahrtskirche St. Hildegard | VISION – AUS DEM LEBEN DER HILDEGARD VON BINGEN (Eintritt frei)

    Das gesamte Programm mit allen Details auf unserer Webseite

    http://www.kinosommer-hessen.de/veranstaltungen/kategorie/highlights/


    01.09.2017

    Hessische Abspielringe – Kinderfilm und Filmkunst – starten am 07.09.

    Nach einer sechswöchigen Sommerpause gehen die vom Film- und Kinobüro Hessen organisierten Abspielringen „Filmhits für Kinokids“ und „filmkunst in hessen“ erneut an den Start. Die Projekte werden in Zusammenarbeit mit hessischen Kinos durchgeführt.

    Die mittlerweile vierte Spielrunde 2017 der Initiative Kinderfilm im Kino – Filmhits für Kinokids wird mit folgenden Filmen bis zum 01.11.2017 durch die Kinos touren:

    FOLGE MEINER STIMME (TRK/D 2014, 104 Min.) von Hüseyin Karabey, ÜBERFLIEGER – KLEINE VÖGEL – GROSSES GEKLAPPER (D 2017, 84 Min.) von Toby Genkel und Reza Memari, HANNI UND NANNI – MEHR ALS BESTE FREUNDE (D 2017, 98 Min) von Isabell Šuba, MULLEWAPP – EINE GROSSE SCHWEINEREI (D 2016, 76 Min.) von Tony Loeser und Theresa Strozyk, DAS SAMS – DER FILM (D 2001, 100 Min.) von Ben Verbong, CONNI & CO 2: DAS GEHEIMNIS DES T-REX (D 2016/17, 96 Min.) von Til Schweiger, HILFE, UNSER LEHRER IST EIN FROSCH (NL 2016, 84 Min.) von Anna van der Heide und WENDY – DER FILM (D 2017, 91 Min.) von Dagmar Seume.

    filmkunst in hessen reist dieses Jahr bereits zum fünften Male durch die ländlichen hessischen Kinos. Darüber hinaus freuen wir uns über Zuwachs: Die Burg-Lichtspiele in Ginsheim-Gustavsburg sind mit „Der Film am Dienstag“ erneut teilnehmendes Kino! Dort und in weiteren 14 Kinos werden in der kommenden Staffel folgende Filme zu sehen sein:

    DIE GÖTTLICHE ORDNUNG (CH 2016, 97 Min.) von Petra Volpe, ZUM VERWECHSELN ÄHNLICH (F 2016, 95 Min.) von Lucien Jean-Baptiste, DIE GESCHICHTE DER LIEBE (CAN/F/RUM 2016, 136 Min.) von Radu Mihaileanu, AUF DER ANDEREN SEITE IST DAS GRAS VIEL GRÜNER (D 2017, 100 Min.) von Pepe Danquart, THE PARTY (GB 2017, 71 Min.) von Sally Potter, ALIBI.COM (F 2017, 90 Min.) von Philippe Lacheau und IHRE BESTE STUNDE – DREHBUCH EINER HELDING (GB 2016, 117 Min.) von Lone Scherfig.

    Ausführliche Informationen zu den Filmen und den teilnehmenden Kinos finden Sie auf unserer Webseite:

    Filmhits für Kinokids: http://www.film-hessen.de/?page_id=842

    filmkunst in hessen: http://www.film-hessen.de/?page_id=845


    01.09.2017

    Golden Tree International Documentary Filmfestival vom 07. bis 09.09.

    Zum zweiten Mal findet vom 07. bis 09.09. das GOLDEN TREE International Documentary Film Festival im Cinestar Metropolis in Frankfurt statt. Das Festival wird durch ein chinesisches Privatunternehmen organisiert. Das Ziel soll sein, Dokumentarfilme aus der ganzen Welt zu zeigen sowie internationale Fachleute und Filmemacher/innen zusammenzubringen, um eine Brücke zwischen Ost und West zu bauen, die dem Austausch und Handel in der Dokumentarfilmbranche dienen soll.

    Eine internationale Jury vergibt Preise in verschieden Kategorien. Dieses Jahr wurden mehr als 1000 Filme aus über 90 Ländern angemeldet. Neben den Wettbewerbsvorführungen gibt es einen Ausstellungs- und Marktbereich, sowie Foren zu aktuellen Fragen des Dokumentarfilms, zu neuen Finanzierungs- und Beteiligungsformen und eine Handelsplattform für Lizenzen.

    Die Eröffnung findet am Mittwoch, 06.09. um 19.30 Uhr statt. Zu sehen sein werden Kurzdokumentarfilme u.a. aus Chile, den USA, Ruanda und den Philippinen. Passend zum Festival Motto „Mensch und Natur“ sind Klimawandel und bedrohte Natur die zentralen Themen.

    Mehr zum Programm und Festival unter https://www.dropbox.com/s/045i8vam6hp4dxo/KATALOG%20GOLDEN%20TREE%202017.pdf?dl=0

    http://www.goldentreefestival.com/


    01.09.2017

    Filmforum Höchst: Kurdische Filmtage vom 14. bis 20.09.

    Auch dieses Jahr bietet das Filmforum Höchst der kurdischen Filmkultur einen (Kino-) Raum; es werden Filme von Filmemacher*innen aus den vier kurdischen Regionen in der Türkei, dem Nordirak, des Iran und aus Rojava, dem kurdischen Teil Syriens präsentiert.

    Gezeigt werden acht neue Langfilme und einige Kurzfilme, darunter einige Rhein-Main Premieren. Die Hälfte der gezeigten Arbeiten sind Dokumentarfilme.

    Eröffnet wird die Filmwoche am 14.09. um 20.30 Uhr mit dem Dokumentarfilm DIL LEYLA, der die in Deutschland aufgewachsene Leyla Imret zeigt, die mit 26 Jahren die jüngste Bürgermeisterin der Türkei in der kurdischen Stadt Cizre wird. Regisseurin Asli Özarslan wird ihren Film persönlich in Höchst vorstellen. Die Themen der weiteren Dokumentarfilme kreisen um einen Fußballverein, Kämpferinnen in den kurdischen Gebieten im Irak und in Syrien, mit differenzierten Blick auf den Guerillakrieg. Der neue Film des bekanntesten kurdischen Regisseurs Bahman Ghobadi, der Kinder in einem Flüchtlingslager zeigt; zudem zwei Spielfilme, die sich mit dem Thema Kindheit in angespannten Kriegszeiten auf ganz unterschiedliche Weise fantastisch auseinandersetzen.

    Ausführlichere Informationen zum Programm auf der Webseite:

    http://www.xn--filmforum-hchst-jtb.com/programm-kalender.html


    01.09.2017

    Kinothek Asta Nielsen: Werkschau MARIA LANG vom 16. bis 17.09.

    SCHMETTERLING IM WINTER: DIE FILMMACHERIN MARIA LANG

    (1945–2014)

    Werkschau vom 16.09. bis 17.09. (vormerken: Zusatztermin am 04.11.)

    Gäste: Ute Aurand, Recha Jungmann, Karin Kröll und Renate Sami

    Die Filmmacherin Maria Lang studierte 1981–85 an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin und war ab den 1970er Jahren in West-Berlin politisch aktiv. Als Teil der politischen Frauen- und Lesbenbewegung engagierte sie sich in der Homosexuellen Aktion Westberlin und war außerdem Mitbegründerin des Lesbischen Aktionszentrums.

    Als die Filmmacherin Maria Lang im September 2014 starb, war sie 69 Jahre alt. Sie hat ihr Leben selbst beendet. Hinterlassen hat sie ein schmales Œuvre ungewöhnlicher Filme und Schriften. Im Mittelpunkt der Filmschau stehen die Arbeiten Maria Langs. Hinzu kommen Filme anderer Regisseur*innen, denen sie sich verbunden wusste. Damit soll ihre Vorstellungen von Film, das, was sie zu verwirklichen suchte, verdeutlicht werden – den filmischen Phantasieraum, in dem sie sich bewegte. Die Kontextfilme entsprechen weitgehend der Auswahl, die Maria Lang selber im Juni 1995 für die Reihe „Sie zum Beispiel“ traf.

    Eine Veranstaltung der Kinothek Asta Nielsen e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kino des Deutschen Filmmuseums

    Weitere Infos auf der Webseite: http://www.kinothek-asta-nielsen.de/programm/

    Wir wünschen der Kinothek Asta Nielsen e.V., Karola Gramann und Heide Schlüpmann eine feierliche Preisverleihung des Binding Kulturpreises 2017, der am kommenden Samstag, 02.09., im Kaisersaal der Römers verliehen wird. Alles Gute!


    03.07.2017

    kinoSommer hessen in Wetzlar eröffnet

    Im Lottehof in Wetzlar wurde am 16.06. unter sternenklarem Himmel mit dem Stummfilmklassiker NOSFERATU – EINE SYNPHONIE DES GRAUENS (1921, Regie: Wilhelm Friedrich Murnau) und musikalischer Livebegleitung der Band „Küspert und Kollegen“ der kinoSommer hessen 2017 eröffnet.

    Ulrike Kiesche, Referatsleiterin Film und Medien des Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Jörg Kratkey, Kulturdezernet der Stadt Wetzlar und Erwin Heberling, Geschäftsführer des Film- und Kinobüro Hessen e.V., begrüßten die Gäste. Frau Kiesche betonte, dass das Land die hessenweit agierende Veranstaltungsreihe fördert, da es für kulturelle Belebung in den ländlichen Regionen sorgt, Verbindungen zwischen Orten und Filmen herstellt und Kommunen, Kinos und Vereine für eine gemeinsam konzeptionierte Veranstaltung zusammenbringt.

    Die nächsten Stationen sind der Friedberg Stadtpark (startend mit THE WIND THAT SHAKES THE BARLEY am 30.6. und vier weiteren Filmen) und der nordhessische Twistesee bei Bad Arolsen (am 8.7., Achtung: geänderter Film: BIRNENKUCHEN MIT LAVENDEL).

    Alle Infos zum kinoSommer hessen unter http://www.kinosommer-hessen.de

    Alle Termine im Juli:

    Sa. 01.07. Friedberg, Rathauspark | BRIDGET JONES’ BABY

    Fr. 07.07. Friedberg, Rathauspark | KUNDSCHAFTER DES FRIEDENS

    Sa. 08.07. Friedberg, Rathauspark | LA LA LAND

    Sa. 08.07. Bad Arolsen, Twistesee, Strandbad „Kleine Reise“ | BIRNENKUCHEN MIT LAVENDEL

    So. 09.07. Friedberg, Rathauspark | WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS

    Fr. 14.07. Laubach, Schlosspark | PAULA

    Sa. 15.07. Laubach, Schlosspark | LA LA LAND

    Fr. 28.07. Geisenheim, Rheingauer Dom | HIGH FIDELITY

    Sa. 29.07. Geisenheim, Rheingauer Dom | MONSIEUR PIERRE GEHT ONLINE

    Sa. 29.07. Grünberg, Marktplatz | WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS

    Das gesamte Programm mit allen Details auf unserer Webseite

    http://www.kinosommer-hessen.de/veranstaltungen/kategorie/highlights/


    03.07.2017

    Nächste Einreichtermine HessenFilm und Medien

    Abspielförderung

    Einreichfrist ab Mittwoch, 02. – Dienstag, 15.08.2017

    Hochschulfilmförderung

    Einreichfrist ab Dienstag, 05. – Dienstag, 19.09.2017

    Förderbereiche Stoff- und Projektentwicklung, Produktion bis 1,5 Mio., Postproduktion, Verleih/Vertrieb

    Einreichfrist ab Donnerstag, 14. – Donnerstag, 28.09.2017

    http://www.hessenfilm.de/foerderung/einreichtermine.html

    Die digitalen Antragsdaten müssen jeweils zu Enddatum bis spätestens 24.00 Uhr im Online Portal der HessenFilm und Medien eingehen. Weitere Informationen zum Einreichverfahren finden Sie unter

    http://www.hessenfilm.de/foerderung/foerderung-uebersicht.html