• Newsletter abonnieren:
  • PREIS FÜR NACHHALTIGES KINO 2016 Zum ersten Mal verleiht das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst in Zusammenarbeit mit dem Film- und Kinobüro Hessen den PREIS FÜR NACHHALTIGES KINO. Dieser bundesweit einmalige Preis würdigt das Engagement und die Konzepte hessischer Kinos, die sich besonders stark auf den Gedanken der Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit stützen.

    Mit der bundesweit einzigartigen Auszeichnung soll ab 2016 jedes Jahr ein Best-Practice-Beispiel prämiert und bei einer festlichen Verleihung vorgestellt werden. Verliehen wird der Preis von Boris Rhein, Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst. Das Film- und Kinobüro Hessen e.V. ist mit der Planung, Vorbereitung und Durchführung des mit 5.000 Euro dotierten Preises beauftragt und wird dabei unterstützt von Walter Spruck, Leiter des Instituts für Nachhaltigkeit in Kultur und Tourismus. Das Vorschlagsrecht lag bei den rund 100 hessischen Kinos, die Einreichungen und Empfehlungen einsenden konnten. Über die Vorschläge entschied eine aus unabhängigen Fachleuten bestehende Jury, die von Walter Spruck beraten wurde.

    Die Preisverleihung fand am 14. Juni 2016 im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main statt. Die bundesweit einmalige, mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung geht an die Betreiber des Kinos Capitol Kinos Witzenhausen im Werra-Meißner-Kreis. Lobende Erwähnung fanden die „Bali Kinos Kassel“ und die „Caligari FilmBühne Wiesbaden“.

    Gemäß der Hessischen Nachhaltigkeitsstrategie wird der Begriff im Sinne eines Drei-Säulen-Modells verstanden: Ökologie, Ökonomie und Soziales. Beim „Preis für nachhaltiges Kino“ werden Kategorien wie nachhaltiges Ressourcenmanagement, Einkaufspolitik, Publikum, Mitarbeiter, Programmgestaltung und Kooperationen berücksichtigt.

    Foto: Harald Schröder